+++Aktuelles+++

<<                                                                                                            >>

Wegen der Corona Epidemie werden alle Veranstaltungen bis auf weiteres ausgesetzt !!!

<<                                                                                                            >>

        

Lenné-Gesellschaft Bonn e.V. Jahresprogramm 2020

 

 

05. Febr. 19:00 Mi

Vortrag von Ingeborg Nolden: Lenné im Portrait. Akademisches Kunstmuseum

12. März 18:00 Do

4. Ordentliche Mitglieder-Versammlung in Beuel im „Haus am Rhein“

14. März 10:00 Sa

Teilnahme an der Aktion Bonn Picobello.

Treffpunkt Lenné-Haus, Konviktstr. 4

19. März 19:00 Do

Vortrag von Gerd Kirchlinne. Entwicklung Bonns zum Zentrum der Rheinromantik Friedrich-Spee-Akademie. Poppelsdorfer Allee

25. März 19:00 Mi

Vortrag von Landschaftsarchitekt Stephan Lenzen: Peter Joseph Lenné auf der Spur - Bundesgartenschau Koblenz 2011. Eine Rückbetrachtung. Anschließend Umtrunk. Akademisches Kunstmuseum am Bonner Hofgarten

18. April 16:00 Sa

GRÜNE TOUR 1: Südstadt-Flair. Führung Ingeborg Nolden. Ausgewählte Straßen und Ecken der Bonner Südstadt mit ihren reizvollen Fassaden. Einkehr in das Garten-Atelier Di Piazza Treffpunkt Lenné-Str. Ecke Weberstraße

22. April 17-19:00 Mi

Besuch des Bonner Stadtarchivs, Stadthaus. Führung: Dr. Norbert Schloßmacher. Dokumente zu Peter Joseph Lenné und der Stadt Bonn um 1800

16. Mai 14:00 Sa

GRÜNE TOUR 2: Führung durch das Marienforster Tal mit Redoutenpark, mit Dr. Martin Ammermüller, Godesberger Heimatverein.Treffpunkt: Draitschbrunnen

24. Mai 10-18:00 So

Tag der Artenvielfalt im Botanischen Garten. Info-Stand an der Lenné-Büste

26. Mai 14-17:00 Di

Exkursion zum Campus Klein-Altendorf, Versuchsgut der Universität Bonn, Klein-Altendorf 2, 53359 Rheinbach. Private Anreise mit PKW. Information folgt.

13. Juni 14:00 Sa

GRÜNE TOUR 3: Artenvielfalt und Ästhetik. Eine praktische Einführung. Garten Brökelmann, Karthäuserstraße 18, Kessenich

15. Juni Mo bis

So 21. Juni

Potsdam-Fahrt mit ausgesuchtem Programm.

Anmeldung ab sofort möglich

16. Juli 14:00 Do

Besuch der Baumschule Ley in Meckenheim.

Baumschulenweg 20, 53340 Meckenheim.

Private Anreise mit Bahn oder PKW. Informationen folgen.

25. Juli 14:00 Do

GRÜNE TOUR 4: Die Bonner Rheinpromenade.

Führung Ingeborg Nolden

Treffpunkt: Lenné-Büste (Rheinterrassen) unterhalb des Alten Zoll

13. Aug. 15:00 Do

GRÜNE TOUR 5: Besuch einer Geigenbauer-Werkstatt in Kessenich. Treffpunkt: Haltestelle Pützstraße der Linien 61 und 62. Ausklang im Garten Brökelmann

Ende August

(noch offen)

GRÜNE TOUR 6: Vilich und Burg Lede.

Treffpunkt an der Vilicher Stiftskirche

13. Sept. 11-17:00 So

Tag des offenen Denkmals. Lenné-Haus, Konviktstraße 4. Motto 2020: „Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken“

29. Sept. 17:00 Di

Zu Lennés Geburtstag: Der Botanische Garten und die Gärtnerfamilie Lenné. Vortrag und Ausstellung mit Dr. Helga Stoverock und Wolfgang Alt – ab 16 Uhr Führungen durch den Poppelsdorfer Botanischen Garten. Organisation: Förderverein Poppelsdorfer Geschichte e. V., Lenné-Gesellschaft Bonn e.V., Botanische Gärten Bonn. Ort: Gartensaal im Poppelsdorfer Schloss, Eingang Zoologisches Institut

15. Okt. 19:00 Di

Vortrag Ingeborg Nolden: Lenné und der Englische Garten Friedrich-Spee-Akademie, Poppelsdorfer Allee 108

12. Nov. 19:00 Do

Vortrag Jost Brökelmann: Lenné und der französische Garten Friedrich-Spee-Akademie, Poppelsdorfer Allee 108

Ein Wort zu den Kosten:

Vorträge Freier Eintritt. Unser Spendenkorb freut sich ...

Führungen 5,00 Euro für Mitglieder, 8,00 Euro für Gäste

Exkursionen Anteiliger Preis für alle Teilnehmer mit Voranmeldung

Unser Bankkonto:

Lenné-Gesellschaft Bonn e.V.

SPK KölnBonn DE05 3705 0198 1933 0081 77

Sie finden uns auch:

www.lenne-bonn.de / www.lenne.nrw

Ansprechpartnerin

Lenné-Referentin Ingeborg Nolden M.A. Telefon (02 28) 65 20 98

 

   

Lenné-Nachrichten

 

Ausgabe 2/2020 vom 24.02.2020                       

 

               

 

Liebe Mitglieder der Lenné-Gesellschaft,

 

Der Lenné-Park in Endenich wurde 1859 von Peter Joseph Lenné für seinen Freund Peter Michels geplant und geschaffen. Wir haben den Park am 17. August 2019 im Rahmen einer GRÜNEN TOUR besichtigt. Er weist noch einen schönen alten Baumbestand auf und ist heute von der Universität (Landwirtschaftliche Fakultät) vom BLB (Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW) gemietet.
Ein Drittel dieses Grundstücks soll in naher Zukunft für der Ausbau der angrenzenden Autobahn A565 auf 6 bis 8 Spuren und für ein Rückhaltebecken am „Endenicher Ei“ benutzt werden (siehe https://www.strassen.nrw.de/de/projekte/a562/brueckensanierungen-im-raum-bonn-a562-a565.html , unter „Downloads & Kontakt“ auf „mehr“ anklicken, dann „A565/B56 Endenicher Ei (PDF 4,3 MB)“ herunterladen).


In Endenich hat sich eine Bürgerinitiative unter Irmgard Henseler und Raimund Gerber formiert, die ein Überdenken, ein sog. Moratorium, dieses Autobahn-Ausbaus fordert, und zwar in erster Linie aus Umweltschutzgründen. Siehe:

 https://vf-bonner-buergerinitiativen.jimdofree.com/projekte/


Der Vorstand der Lenné-Gesellschaft Bonn unterstützt dieses Moratorium aus Umweltschutzgründen und weil es ein bedeutender historischer Park ist: Dieser Lenné-Garten, der einzige Park, der von Peter Joseph Lenné in seiner Geburtsstadt Bonn geschaffen wurde, sollte erhalten und zu einem öffentlichen Park ausgebaut werden. Dieses sind die Gründe:

 

  •  Der Park wurde von Peter Joseph Lenné, dem bekannten Gartenbaudirektor Preußens, nach 1859 geschaffen. Er ist ein Unikat und sollte unter Denkmalschutz gestellt werden.
  •  Es existieren noch Bäume aus der Zeit von Lenné.
  •  Die alte Wegeführung ist z. T. noch vorhanden und kann wiederhergestellt werden.
  •  Der Park stellt eine GRÜNE OASE in einem stark besiedelten Stadtgebiet dar.
  •  Solche GRÜNE OASEN erhöhen signifikant die Lebensdauer der Bewohner in einem Umkreis von 500 m.
  •  Öffentliche Grün-Räume haben eine messbare Bedeutung für die psychische Gesundheit der Bewohner – siehe „Charta der Neurourbanistik“ (Deutsches Ärzteblatt vom 4. November 2019 und Deutsches Ärzteblatt 1. August 2019)
  •  Schon 1824 hat Peter Joseph Lenné für die Stadt Magdeburg einen solchen Park, den er „Volkspark“ nannte, geplant und dem Stadtrat zur Gesundung der Einwohner empfohlen.


Die Lenné-Gesellschaft Bonn e. V. wird deshalb einen Bürgerantrag bei der Stadt Bonn stellen, dass der Stadtrat beschließen möge, diesen Lenné-Park in Endenich, der z. T. landwirtschaftlich genutzt wird, zu übernehmen und zu einem öffentlichen Park auszubauen.
Wir empfehlen, die Petition für ein Moratorium des Autobahnbaus (s. Anlage) auf der Unterschriftenliste (Anlage) zu unterzeichnen und das Unterschriftenblatt entweder an die

  • Lenné-Gesellschaft Bonn oder
  •  direkt an Irmgard Henseler und Raimund Gerber, An der Elisabethkirche 14, 53113 Bonn
  • zu schicken oder
  •  bei der nächsten Veranstaltung der Gesellschaft am 5. Februar 2020 (s. unten) zu unterzeichnen.

 
Veranstaltungen im März 2020

 

4. März 2020, 18:00 Mittwoch, im Stadthaus. Bürgerantrag: Lennépark Bonn-Endenich
Mit diesem Bürgerantrag hat die Lenné-Gesellschaft Bonn e. V. bei der Stadt Bonn beantragt, sie möge diesen Lenné-Park in Endenich übernehmen, restaurieren und zu einem öffentlichen Park ausbauen. Der Antragsteller hat bei dieser Stadtratssitzung 3 Minuten Zeit, für den Antrag zu werben. Dabei ist es nach bisherigen Erfahrungen hilfreich, wenn möglichst viele Unterstützer des Antrags – in diesem Fall Mitglieder der Lenné-Gesellschaft - im Publikumsraum anwesend sind; eine öffentliche Diskussion findet jedoch nicht statt.
Für uns Bürger ist es aber sehr aufschlussreich, dieses neue Instrument in der kommunalen Verwaltung, nämlich den Bürgerantrag, kennen zu lernen. Kommen Sie und hören Sie sich die Argumente der Stadtvertreter an. Während dieser Sitzung wird deutlich werden, wie die einzelnen Ratsfraktionen zu dem Erbe der Stadt Bonn stehen.
Unser Bürgerantrag ist unter der Nummer 200206 archiviert. Erst wenn Sie diese Nummer unter dem nachfolgenden Link unter "Nummer" eingeben, erhalten Sie die konkreten weiteren Informationen (Stellungnahme, Änderungsanträge Politik etc.), die den Bürgerantrag betreffen. https://www.bonn.sitzung-online.de/public/vo040?2

12. März 2020, 18:00 Uhr Donnerstag: Mitgliederversammlung der Lenné-Gesellschaft Bonn e. V.

im „Haus am Rhein, Elsa-Brändström-Straße 74, 53227 Bonn (Beuel-Süd), Tel. 0228 465307.

14.03.2020, Samstag 10:00 Uhr. Treffpunkt am Lenné-Haus Konviktstr. 4: Teilnahme an der Aktion BONN PICOBELLO 2020 der Stadt Bonn / Bonn-Orange.
Wir wollen das Areal um das Lenné-Geburtshaus herum von Unrat säubern. Handschuhe und Müllsäcke werden von Bonn-Orange gestellt. Wer hat, möge eine Greifzange mitbringen.

19.03.2020, 19:00 Donnerstag:  Entwicklung Bonns zum Zentrum der Rheinromantik.

Vortrag von Gerd Kirchlenne.

Friedrich-Spee-Akademie (FSA), Villa Pfennigsdorf, Poppelsdorfer Allee 108, 53115 Bonn.

Bus: Linie 601, 602, 603 - Haltestelle "Beringstraße". Linie 631 - Haltestelle "Am botanischen Garten"
Herr Gerd Kirchlinne ist durch seine Bücher über die Bonner Südstadt und die Bonner Universität bekannt.

25.03. 2020, 19:00 Mittwoch: Peter Joseph Lenné auf der Spur - Bundesgartenschau Koblenz 2011.

Vortrag von Landschaftsarchitekt Stephan Lenzen: 

Eine Rückbetrachtung. Anschließend Umtrunk.  Akademisches Kunstmuseum am Bonner Hofgarten.

Anreise: U-Bahn: Haltestelle Universität / Markt oder Juridicum (Linien 16, 63, 66), ca. 3 Min. Fußweg. Busse und Straßenbahnen: Haltestelle Hauptbahnhof, ca. 10 Min. Fußweg.
Herr Lenzen hat als Landschaftsarchitekt für die Bundesgartenschau auf der Festung Ehrenbreitstein und bei der Wiederherstellung des Schlossparks und der Rheinuferpromenade, die von Peter Joseph Lenné gestaltet worden waren, gewirkt.

 

Vorankündigung


Potsdam-Fahrt:                        

Unsere Potsdam-Fahrt hat sich um einen Tag verschoben.

Sie wird vom 15. bis 21. Juni 2020 stattfinden. 

Programm der Potsdam-Fahrt-2020

 

 

Herzliche Grüße,

 

Jost Brökelmann                           Ingeborg Nolden

 

   

Pfaueninsel                                                                                   Foto Michael Seiler

Geschichte zum Beethoven-Jahr:

 

Begegnung Lenné‘s mit Beethoven in Wien 1823

 

Die Familien Lenné und Beethoven kannten sich. Beiderseits kamen die Vorfahren aus Belgien, die einen aus der Wallonie und die anderen aus Flandern. In Bonn wohnte man nicht weit auseinander, hatte den gleichen Glauben und die gleiche Pfarrkirche soẃie den selben Dienstherrn, den Kurfürsten, und gemeinsame Freunde.

 

Im Oktober 1823 besuchte Lenné zu Beginn seines Wien-Aufenthaltes den Komponisten und überbrachte ihm Briefe aus Bonn vom Vater und von Franz Anton Ries, mit dessen Sohn Ferdinand er die Schulbank gedrückt und Freundschaft geschlossen hatte. Bei dieser Begenung in Wien soll Beethoven ausgerufen haben „Ach, das Peterlein!“ und bemerkt haben „Dich versteh ich; Du sprichst bönnsch“1.

 

Lenné war 3 Jahre alt, als Beethoven Bonn verließ.

Beide haben den bönnschen Zungenschlag nie abgelegt.

 

Ingeborg Nolden

 

 

1Zitiert bei: Thayer, Alexander Wheelock: Ludwig van Beethovens Leben. Berlin 1879.

 

       

Lenné in Wortmalerei

 

 

Graphik 

Peter Joseph Lenné

 

Handgeschrieben mit Tusche auf Leinwand

100 x 100 cm

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
©2018 Lenné-Gesellschaft Bonn e.V.